künstlerinnen/videos

diese seite ist überarbeitet und neu gestaltet zu erreichen unter http://videomuseum.bildwechsel.org  / please go to http://videomuseum.bildwechsel.org for the new version of this website

es sind mehr als hundert videos, die während des letzten jahres digitalisiert wurden – wir führen hier diejenigen auf, die die bereiche verdeutlichen helfen, die aus unserer sicht die besonderheit de einzelnenen sammlungen vermitteln.

die titel sind damit nicht nur archiv-sicher sondern auch in aktuellenformaten z.b. als dvd zugänglich gebliebenoder z.t. erst wieder ansehbar geworden.

überblick über die sammlungsteile:der größte teil der im letzten jahr digitalisierten videos ist aus der sammlung “ interview-projekt“. seit den neunziger jahren werden unter diesem arbeitstitel künstlerinnen und kulturschaffende in videointerviews zu ihrem selbstverständnis bezüglich ihrer kunst und ihrer existenzsituation befragt. diese künstlerinnen-interviews geben einblicke in selbstverständnis und denken – es sind fragen und antworten, die nicht so sehr der selbstvermarktung als der selbstvermittung dienen.

die fragen orientieren sich an einem gemeinsamen schema – sodass die interviews vergleiche und ähnlichkeiten – wie auch unterschiede und generationsfragen verdeutlichen.

interviews & biografische/dokumentarischevideo/filme über künstlerinnen:

abraham, fenja interview (1999)adanova, dinara:porträt (1988)aus dem moore, elke: interview (1999)baumann sabina “interview“baumeister, roswitha interview (1999)bechtold, gertrude (1989)besilly, lily /stefanie jordan: interview (1997)besilly, lily “mariola brillowska“ (1998)breitenfeld, heike;interview, 2003corcilius, ania interview (2002)daphi, dorothee, interview (2000)daphi, dorothee: interview (2000)dillier, monika; interview (1999)drewitz, ingeborg: porträt (1982)durbahn: interview (1990)erni, karin: interview (1999)gmür, matina:interview (2001)grau, pascale: interview (1999)hattebier, ina:interview, 2003hauert, sybille: interview (1999)hehl, frauke;interview 2008herz, marion: vortrag ‚queer‘ (1999)keun, irmgard, porträt: 1981kröll, karin interview (1999)levi, renee, interview (2000)maag, irene , interview (1999)madörin, fränzi: interview (1999)mathis, muda: interview (1999)müller, heike: interview (2001)ottinger, ulrike: “publikumsdiskussion auf der feminale“ (1990)reiche, claudia: “vortrag: lebendige bilder“ (1990)rist, pippilotti, interview (1999)sack, janine: interview (2002)schmidthalter, hagar interview (1999)sollfrank, cornelia: interview (2001)stecher, nele interview, 1999suhrbier, lena interview (1999)swart, mignon:interview,1999tsanana, ewjenia (2002)uttinger, muriel: interview (1999)hima b.:interview, 1997vera, elke interview (1985)von trotta, margarethe: porträt (1979)z’rotz, tina: interview (1999)ziegler, christa: interview, 1999zimmermann, anina: interview (2000)zwick, sus: interview (1999)

ausgehend von diesen interviews / dokumentationen lag es nahe, auch einzelnefilme/kunstvideos der Künstlerinnen mit einzubeziehen:z.b.:alemann, claudia von: “das frauenzimmer“ (1981)aus dem moore, elke “miesmoviezine“ (1996)bildwechsel “walpurgisnacht“ (1979)bildwechsel: “reiseziel: frauenmedienladen³ (1979)blendenden schönheiten, die (1991)brandenburger, elfe: “don’t prepare the catchline of tomorrow“(1995)christel, marianne “felsenwanderung³ (1982)eriksson, lena: “gelippt“ (1999)krystofek, elke: “davidgasse), 1992krystofek, elke: “hamlet), 1992rosler, martha: a budding gourmet, 1974rosler, martha: losing: a conversation with the parents, 1977rosler, martha: secrets from the stree: no disclosure, 1980rosler, martha: vital statistics of a citizen, simply optained, 1977rosler, martha:a simple case for torture, 1983rosler, martha:chile: on the road to nafta, 1997rosler, martha:domination and the everyday, 1973rosler, martha:ist too bad to be true,it could be disinformation, 1985rosler, martha:semiotics of the kitchen, 1975

Advertisements